Startseite

slide show

 

 

 

  • AKTUELL
 

 Portale:

 nwe.liga.nu - Verband NW

 rlno.liga.nu - Reg-Liga NO

 mybigpoint


 

 

Bericht: GK

Saisonabschluss 2017

Fahrenhorst, 25.08.2017

Für die Punktspiel-Mannschaften des TV Fahrenhorst ist die Sommersaison jetzt abgeschlossen. Die 3 gemeldeten Mannschaften wurden in die jeweils höchste Spielklasse des Nordwest-Verbandes eingestuft.

Die Saison 2017 war aus Fahrenhorster Sicht ein Erfolg auf ganzer Linie, denn alle Mannschaften haben in ihrer Klasse die Meisterschaft errungen!
Das ist einfach nur großartig und fast schon kurios: Der kleinste Tennisverein des Verbandes stellt große und alte Traditionsvereine in Bremen und Umgebung in den Schatten!

Ein Grund, nachträglich die abgelaufene Saison mit ein paar Highlights etwas näher zu beleuchten.
 

________________________________________________________________________________________

Herren 60 - Nordwestliga

Die Mannschaft von links:
Rainer Förster, Wolfgang Gerdes, Erwin Stehmeier, Hartmut Bieber, Detlef Gehrmann, Klaus Buck, Rolf Bauer

Ohne Punktverlust haben die Spieler um MF Rainer Förster ihr großes Ziel erreicht.
Das harmonische Team, das an allen Positionen ausgeglichen besetzt ist, hat die  Meisterschaft in der AK60 Nordwestliga 2017 errungen.

Ein paar Highlights auf dem Weg zur Meisterschaft:

TV Süd - TVF 1:5

Das Spiel war knapper, als das Endergebnis es aussagt. 3 Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Während Rainer und Wolfgang in 2 Sätzen ihr Spiel gewannen, mussten Rolf und Detlef in den Match-Tiebreak. Detlef holte den 3. Einzelpunkt verlor knapp, weil seinem fast alles gelang.
Rainer und Wolfgang gewannen souverän das 1. Doppel. Rolf und Erwin machten es noch mal spannend. Es ging in den Match-Tiebreak den die beiden dann schließlich auch mit 10:6 gewannen.

 TVF - BTC von 1912  6:0

Nach einer Pause von 6 Wochen (!) wurden die Gäste aus Bremen mit 6:0 abgefertigt. Alle Spiele wurden in 2 Sätzen gewonnen, am Ende steht ein Spielverhältnis von 72:23 zu Buche.

Das war so deutlich nicht erwartet, hatte der BTC gegen Süd 5:1 gewonnen. Aber es fehlte ein  wichtiger Spieler bei den Gästen und so konnten Rainer, Rolf, Klaus und Hartmut in den Einzeln, sowie Rainer/Klaus und Rolf/Erwin im Doppel punkten.

SV Hemelingen - TVF 2:4

Das Spiel beim Absteiger Hemelingen erwies sich als nicht so einfach. Rainer gewann Satz 1 klar und Satz 2 im Tiebreak und Rolf musste im Match-Tiebreak (7:10) den Punkt abgeben. Durch Klaus mit 6:0, 6:0 und Wolfgang mit 6:2, 6:1  kam es mal wieder zu einem 3:1 nach den Einzeln.
Dann in den Doppeln die Überraschung des Tages:: Rainer und Klaus mussten sich im  im Match-Tiebreak (7:10) geschlagen geben. Der Gegner im Doppel waren ihre Einzelpartner, die sie vorher souverän bezwungen hatten.

Aber auf das 2. Doppel konnte man sich auch heute wieder verlassen: Rolf/Erwin landete einen Blitzsieg (6:1,6:0) und holte damit den 4. Punkt zum Gewinn des Matches..

TV von 1927 - TVF 1:5

In diesem Match hat Rainer in seinem Einzel für Hochspannung gesorgt. Nach über 2 ½ Stunden Spielzeit hat er einen starken Gegner nach einem 5:7-Rückstand im Match-Tiebreak noch mit 10:7 bezwungen. Rolf und Hartmut hatten schnell für 2 klare Einzelsiege gesorgt. Wolfgang hatte es mit einem Gegner zutun, der ihm gar nicht lag und musste nach langer Zeit eine Einzel-Niederlage hinnehmen. Spielstand nach den Einzeln wieder 3:1.

Auch heute war wieder einmal Verlass auf die Doppelstärke. Raiiner und Rolf sowie Wolfgang und Detlef holten dann in 2 glatten Sätzen die Doppelpunkte zum Endspielstand von 5:1 für die Fahrenhorster.

TVF - TV Rot-Weiss Bremen 6:0

Im letzten Spiel der Saison präsentierten sich die Fahrenhorster auf eigenem Platz in einer tollen Form, wie es sich für einen Meister gehört. Gegen den Traditionsverein Rot-Weiss dominierten sie in den Einzeln als auch in den Doppeln.
Rainer, Rolf, Wolfgang und Klaus ließen in den Einzeln nichts anbrennen und gewannen ihre Spiele jeweils in 2 Sätzen.

Ähnlich die Doppel: Klare 2-Satz Siege für Rainer/Hartmut und Rolf/Erwin.


Die Gäste aus Bremen erwiesen sich als faire Verlierer und und so weilte man noch in netter Runde beim Grillbuffet an einem herrlichen Sommertag etwas länger als sonst zusammen.

Ein paar Spiele anderer Vereine stehen noch aus, haben aber keinen Einfluss mehr auf die Meisterschaft.

 ________________________________________________________________________________________

Herren Doppelrunde Gruppe 1 

Vom 10.5. bis 07.6. wurde in einem straffen Terminplan die Doppelrunde der Herren durchgezogen. Wegen Urlaub und Verletzung einiger Doppel-Stammspieler musste MF Georg Lucas in diesem Jahr teilweise Spieler der HE60 einsetzen. Damit kam die in den Satzungen festgelegte Ausnahme-Regelung zur Anwendung.

Die Bilanz aus Fahrenhorster Sicht nach 5 Spielen: Alles gewonnen und damit auch Meister der Gruppe 1.

Aber es war nicht immer leicht. Gegen Eicher-Horn kam es zu einem knappen 4:2-Erfolg. Den Sieg-Punkt holten Lutz und Detlef, die nach Rückstand noch mit 9:7 ihr Spiel gewinnen konnten. 

Als härtester Brocken erwies sich Bruchhausen-Vilsen, dem späteren Vize-Meister.

Der schnelle Lio aus Italien ist meistens eine sichere Bank für die Gäste. Das mussten auch Rolf/Erwin und Wolfgang/Detlef erfahren. Beide Fahrenhorster Doppel gingen knapp mit 7:9, bzw. 6:9 verloren.

Fast aussichtslos mussten im 3. Doppel dann Lutz und Detlef gegen Lio und Partner antreten.
Dann passierte tatsächlich die Sensation: Die Matchwinner von Eiche-Horn, Lutz und Detlef,  haben wieder zugeschlagen und das Spiel mit 9:7 für sich entschieden.
Die übrigen Siege waren deutlich:  Wolfgang/Hartmut 9:2, Rolf/Hartmut 9:2, Erwin/Lutz 9:4.

Die Spiele gegen Weyhe, Syke und Lesum wurden klar mit 5:1, 6:0 und 5:1 gewonnen.

 



________________________________________________________________________________________


Damen Doppelrunde Gruppe 1

Dieser höchsten Altersgruppe der Nordwestliga waren zunächst 5 Mannschaften zugeordnet.
Eine Mannschaft hat zurückgezogen, also standen deshalb nur 3 Punktspiele auf dem Programm.

Hinzugekommen ist ein Team des Barrier TC mit bekannt starken Spielerinnen,  das im Vorfeld als Mitfavorit auf den Meistertitel gehandelt wurde.

Auch die Fahrenhorster Frauen um MF Margot Klose hatten Ambitionen auf den Meistertitel, waren sie es doch, die im Vorjahr die Krone gewonnen hatten. Aber auch Stuhr hat sich Chancen ausgerechnet, verstärkt durch eine Spielerin aus den USA. Das 4. Team im Bunde, Werder und Dritter im Vorjahr war ebenfalls nicht ohne Chancen.

Aber die Frauen aus Fahrenhorst haben es wieder geschafft. Die Meisterkrone bleibt in Fahrenhorst!

Barrier TC - TVF  1:5

Das Schlüsselspiel zum Erfolg war die Partie gegen die Barrier Frauen. Es kam zum erwartet engen Match und zu einem Nervenspiel mit knappen Resultaten.
Und die besseren Nerven hatten an diesem Tag die Fahrenhorster. Alle 4 Spiele der beiden ersten Runden  konnten sie für sich entscheiden:
Christel/Margot 9:4 gegen Renate/Annelie, Gisela/Hanne 9:7 gegen Maren/Lisa,
Margot/Hanne 9:6 gegen Renate/Maren, Gisela/Christel 9:7 gegen Annelie/Martina.

In der letzten Runde haben noch Christel/Hanne mit 9:7 gegen Lisa/Martina gepunktet. Für den Ehrenpunkt der Barrier sorgten dann Christa/Annelie gegen Margot/Karin.

TV Werder Bremen -  TVF 0:6

Das klare Resultat täuscht. Im Spielverlauf kam es zu 2 Tie-Breaks und weiteren knappen Ergebnissen.
Aber am Ende behielten die Fahrenhorster die Oberhand.

Gepunktet haben in diesem Spiel: Margot, Christel, Hanne, Gisela und Karin.

TVF - TV Stuhr 2:4

Enger geht es fast nicht: 44:49 Spiele. Es kam zu 3 Tie-Breaks, 2 davon gewannen die Gäste aus Stuhr.

Die beiden Punkte für Fahrenhorst holten diesmal: Margot/Christel sowie Christel/Hannelore.
Hanne/Hannelore sowie Karin/Gisela mussten sich im Tiebreak geschlagen geben.
Hanne/Gisela und Margot/Karin verloren ihre Spiele auch nur knapp.

 

 

 


 


 

Copyright © 2017 Günter Klose. All rights reserved